Ausblick bei einer Luftbestattung

Die Luftbestattung

Die Luftbestattung ist eine alternative Form der Bestattung mit einem besonders freien Charakter. Bei dieser wird die Asche des Verstorbenen als letzte Ruhestätte in der Luft verstreut. Die Verstreuung der Asche kann vom Boden, einem Flugzeug, Hubschrauber oder Heißluftballon aus erfolgen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit die Asche von heliumgefüllten Ballons in die Luft tragen zu lassen.

Direkt in Deutschland ist die Luftbestattung aufgrund der Friedhofspflicht nur über bestimmten Gebiete der Nord- oder Ostsee möglich. Auch für Deutsche Staatsbürger sind die verschiedenen Formen der Luftbestattung beispielsweise in Frankreich, Belgien oder den Niederlanden möglich.

Voraussetzung für eine Luftbestattung ist die Kremierung des Verstorbenen, sowie der Wunsch zu dieser. Im Vergleich zu den meisten herkömmlichen Bestattungsarten entfällt bei der Luftbestattung das klassische Grab. Für die Hinterbliebenen kann das Wegfallen der zugehörigen Grabpflege eine Erleichterung sein. Ohne einen entsprechenden Ort der Trauer fällt es manch einem aber auch schwerer den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Die Entscheidung zur Luftbestattung sollte daher immer gut überlegt sein.

Sollten Sie weitere Informationen zur Luftbestattung wünschen so zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Fragen zur Luftbestattung

Kann eine Luftbestattung von den Angehörigen begleitet werden?

Die Beisetzung bei einer Luftbestattung kann von den Angehörigen begleitet werden. Bei der Verstreuung der Asche aus dem Flugzeug, Helikopter oder Heißluftballon ist die Anzahl der Angehörigen meistens auf 6-8 Personen begrenzt. Bei der Luftbestattung vom Boden aus oder per Heliumballon sind der Anzahl der Angehörigen praktisch keine Grenzen gesetzt. Gerne beraten wir Sie unverbindlich zu Ihren individuellen Möglichkeiten.

Ist eine anonyme Form der Luftbestattung möglich?

Die Verstreuung der Asche in der Luft kann auch komplett anonym und ohne Begleitung durch die Angehörigen erfolgen. Da bei der Luftbestattung meistens keine klassische Grabstelle besteht, wird diese Bestattungsform oft zu den anonymen oder halb-anonymen Bestattungsarten gezählt.

Gibt es bei der Luftbestattung auch einen festen Ort zum Trauer?

Einen klassischen Ort zum trauern, wie zum Beispiel ein Grab, gibt es bei den Luftbestattungsarten nicht. Teilweise besteht die Möglichkeit an dafür vorgesehenen Stellen am Boden, Blumen und Erinnerungsstücke abzulegen und dem geliebten Menschen zu gedenken.

Für Angehörige kann es eine Hilfe sein, einen individuelle Ort des Gedenkens zu finden. Das kann der Lieblingsort des Verstorbenen, ein gemeinsamer Platz oder ein anderer Ort an dem man sich dem Verstorbenen nah fühlen kann.

Kann bei der Luftbestattung eine Trauerfeier stattfinden?

Ja, auch bei der Luftbestattung ist eine Trauerfeier möglich. Diese kann entweder noch vor der Kremierung am Sarg oder nach der Kremierung an der Urne erfolgen. Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Möglichkeiten einer Trauerfeier mit anschließender Luftbestattung.

Kann eine Luftbestattung zusätzlich zur klassischen Urnenbeisetzung erfolgen?

Ja, es ist möglich zusätzlich zur klassischen Urnenbeisetzung einen Teil der Asche in der Luft verstreuen zu lassen. Aufgrund der in Deutschland herrschenden Friedhofspflicht ist jedoch auch eine teilweise Verstreuung nur im Ausland möglich.

Ihr Kontakt zu unserer Pietät

Rund um die Uhr für Sie erreichbar

Im Trauerfall ist unsere Pietät 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar. In dringenden Fällen können wir per Telefon am schnellsten für Sie da sein.

069 / 348 732 88 Für alle Standorte
Frankfurt und Rhein-Main-Gebiet Wir kommen zu Ihnen Nachhause

    Rückruf anfordern



    Mit dem Klick auf „Jetzt absenden“ akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.